Unsere Gemeinschaft

 

 

Seit frühesten Zeiten ist die Urgemeinde von Jerusalem das Vorbild der klösterlichen Gemeinschaft. Sie ist deshalb mehr als ein Team Gleichgesinnter. Die frühen Cistercienser bezeichneten das Kloster als "Schule der Liebe". Die Gemeinschaft als Schule gegenseitiger Liebe soll jede einzelne Schwester auf ihrem Weg der Gottsuche unterstützen.

Zu unserer Gemeinschaft gehören 28 Frauen im Alter zwischen 35 und 90 Jahren. Wir sind ins Kloster Lichtenthal gekommen, weil Gott uns gerufen hat. Die gemeinsame Berufung in die Nachfolge Christi, zur Anbetung und zum Gotteslob sichert unseren Zusammenhalt stärker als menschliche Sympathien und Bindungen.

 

 
 

 
 

Die Gottesliebe konkretisiert sich im Gehorsam, das heißt in der gegenseitigen schwesterlichen Liebe und in der Verfügbarkeit für die Bedürfnisse der Gemeinschaft. Auch in Alter und Krankheit hat jede Schwester ihren Platz in der klösterlichen Familie.

Will eine Frau Cistercienserin werden, so wird sie in der Zeit des Noviziates in diese Lebensweise eingeführt.
 

 
 
 
   

Der heilige Benedikt sagt am Schluss seiner Regel im Kapitel 72 "Vom guten Eifer", der "zu Gott und zum ewigen Leben führt", worauf es ankommt:
 
 

  • einander in gegenseitiger Achtung übertreffen,
  • Schwächen in größter Geduld aneinander ertragen,
  • sich im gegenseitigen Gehorsam überbieten,
  • nicht den eigenen Vorteil suchen, sondern mehr den der anderen,
  • einander selbstlos die brüderliche/schwesterliche Liebe erweisen,
  • Gott in Liebe fürchten,
  • dem Abt/der Äbtissin in aufrichtiger Liebe zugetan sein.
  • Wir sollen "Christus gar nichts vorziehen, der uns alle zum ewigen Leben führen möge."
 
 

 
Mutter Maria Bernadette Hein ist die 46. Äbtissin von Lichtenthal. Sie leitet seit dem 1. Mai 2001 den Konvent nach ihrem Wahlspruch:

Im Namen Jesu Christi.

Kreuz, Ring und Stab der Äbtissin sind Zeichen, was dieses Amt für die Gemeinschaft bedeutet:
 

Kreuz  -  Zeichen der Verbundenheit mit Christus
Stab  -  Zeichen der Sorge für die ihr anvertrauten Schwestern
Ring  -  Zeichen der einigenden Mitte



 

 

Weitere Informationen zum Thema:

Leben im Kloster
Das Stundengebet
Unsere Gemeinschaft
Ora et labora - Bete und arbeite
Der Weg ins Kloster

 

 

Home     Spiritualiät     Leben im Kloster     Geschichte     Gottesdienste     Konzerte     Plan der Site     Kontakt     Impressum

Haftungsausschluss für die gesamte Homepage