Kursangebot

 

 

Kurse

Besinnung

Meditation

Kurskalender 2018

Begleitete Auszeit

Kalligraphie-Kurse

Fortbildung Trauerbegleitung

Weitere Angebote

Allgemeine Hinweise
und Anmeldung

 

 

Mit unserem Kursprogramm möchten wir Sie einladen, die Atmosphäre des Klosters zu erleben und persönliche geistliche Erfahrungen zu machen. Unsere Schwerpunkte sind Erfahrung von Stille, Einübung in Gebet und Meditation, Förderung von Wahrnehmung und Kreativität, Hinführung zur Liturgie und dem Gregorianischen Choral, Glaubensfragen sowie Psychologie und Seelsorge. Im Rahmen der Kurse besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an Gebetszeiten der Schwestern.

Wir freuen uns auf eine Begegnung mit Ihnen.

Das Gästehausteam des Klosters Lichtenthal.

 

 

 
 
 

Kurse  2018

 
 
 
 

 

Bitte beachten Sie die allgemeinen Hinweise zu den Buchungsmöglichkeiten für die Unterkunft und die Anmeldebedingungen.

Bei einigen Kursen ist auch eine Teilnahme ohne Übernachtung möglich (Verpflegungspauschale ohne Unterkunft).
Ausführliche Kursflyer folgen.


nach oben  

 

DEZEMBER  2017 / JANUAR 2018

 

 

Schweigen zwischen den Jahren
Weihnachtliche Besinnungstage

Die letzten Tage des alten Jahres laden ein zur Besinnung und zum Dank. Wer sich in diesen Tagen zu Gebet, Nachdenken und Erholung zurückziehen und doch nicht alleine sein möchte, ist zu diesem Kurs eingeladen. Ein täglicher Impuls zu Texten aus der Bibel, Meditation, Gehen in der winterlichen Natur und Austausch in der Gruppe sind Elemente dieser Kurz-Exerzitien. Gemeinsam mit Schwestern und Gästen können Sie das Neue Jahr 2018 beginnen.
Flyer

Begleitung:
Sr. M. Wiltrud Maag OCist

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 17.00 Uhr bis
Montag, 1. Januar 2018, 13.30 Uhr

Kursgebühr: 100,- €
Unterkunft/Verpflegung: ab 235,-€ 


nach oben  

 

Ein Tag mit Gott
Einkehrtag - Jahresthema: Die Bedeutung der sieben Sakramente

Freude durch Gott - Taufe, Firmung, Familie
Mit dem Sakrament der Taufe beginnt unser Leben als Christen, meist schon im Kleinkindalter. Unsere Eltern haben uns taufen lassen und dann versucht, uns im Glauben an den dreifaltigen Gott zu erziehen. Der spätere Empfang des Sakramentes der Firmung im Jugendalter war dann so etwas wie unsere persönliche Bestätigung dessen, was unsere Eltern vor einigen Jahren für uns entschieden hatten. Unser Glaube wurde somit in den meisten Fällen in unseren Familien grundgelegt. Die Fragen, der wir uns diesbezüglich gemeinsam stellen wollen, lauten: Was ist davon geblieben? Was hat sich weiterentwickelt? Was trägt uns bis heute? Flyer

Leitung:
Pfarrer Benno Gerstner, Spiritual
Äbtissin M. Bernadette Hein

Montag, 22. Januar 2018, 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Teilnahmegebühr: 25,- €  (inklusive Mittagessen, Kaffee und Kuchen)

nach oben  

 

FEBRUAR  2018

 

 

Besinnungswochenende "Gehalten von Gott gewinnen wir Haltung"
Tugenden - Wege zum Sinn

Wir leben in einer Zeit der Werteveränderung, auch der Werteverluste. Können wir mit Restbeständen von Solidarität und Nächstenliebe gut zusammenleben? Ist es möglich, die verlorenen Werte wiederzugewinnen? Gelebte Tugenden sind Wege zum Lebenssinn, die den Grundplan erfüllten Lebens ausmachen. Mit Meditationsimpulsen in Anlehnung an das Buch "Wege zum Sinn" von Prof. Bernhard Häring werden an diesem Besinnungswochenende diese Gedanken tiefer erschlossen. Dabei soll genug Raum bleiben, um zur Ruhe zu kommen, um in der Stille der Kirche, des Klostergeländes und in der Natur das Schweigen und Hören auf Gott einzuüben und neu zum persönlichen Gebet zu finden. Auch Einzelgespräche sind möglich. Flyer

Leitung
Sr. M. Teresa Finke, OCist

Freitag, 16. Februar 2018, 17.00 Uhr  bis 
Sonntag, 18. Februar 2018, 13.30 Uhr

Kursgebühr: 50,- € 
Unterkunft/Verpflegung: ab 125,- € 
Verpflegungspauschale ohne Unterkunft: 55,- €

nach oben  

 

MÄRZ  2018

 

 

Mut zur Dankbarkeit

Einen zufriedenen und dankbaren Lebensstil einüben

„Dankt dem Herrn, denn er ist gut zu uns, seine Liebe hört niemals auf!“ 1. Chronik 16,34 (Gute Nachricht)

In unserer heutigen Zeit ist es nicht selbstverständlich, dankbar zu sein. Es gibt so viele Kriege und Verbrechen, Ungerechtigkeiten und Niederlagen, Schicksalsschläge, persönliche Probleme und belastende Sorgen. Wie soll man da dankbar sein können?

Dankbarkeit ist eine Lebenskunst.

Ein dankbarer Lebensstil führt zu mehr persönlichem Wohlbefinden, zu weniger Stress, körperlichen und seelischen Krankheiten, zur besseren Bewältigung der täglichen Anforderungen und zu gesunden Beziehungen. In den letzten Jahrzehnten hat die Resilienz- und Glücksforschung nachgewiesen, dass man Dankbarkeit einüben kann. Dies führt zu mehr Lebenszufriedenheit und letztendlich zu mehr Glücksgefühlen:
„Nicht das Glücklichsein führt zur Dankbarkeit, sondern das Dankbarsein zum Glücklichsein.“ David Steindl-Rast

Dankbar zu leben, ist eine Entscheidung!

An diesem Wochenende möchten wir gemeinsam lernen, wieder neu zu staunen. Trotz allem, was uns belastet und sorgt, möchten wir aufspüren, wo wir Grund zum Danken haben. Mit Hilfe von Entspannungs-, Achtsamkeits-, Wahrnehmungsübungen mit allen Sinnen und mit Hilfe von Gebet werden wir versuchen, dass jeder Teilnehmende seinen Schatz der Dankbarkeit entdecken kann. Auch die Bibel gibt uns an vielen Stellen wertvolle und konkrete Tipps, wie wir ausgeglichener, lebendiger, zufriedener und dankbarer werden können. Letztendlich hat jeder die Gelegenheit, sich Gedanken zu machen, wie er die Dankbarkeit als Lebensgrundhaltung in seinem Alltag verankern möchte.
"Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen." Pearl S. Buck Flyer

Mitzubringen: Bibel, Schreibzeug und wetterfeste Kleidung

Begleitung:
Bernita Schreiner, Heilpraktikerin für Psychotherapie und Christliche Therapeutin (de’ignis)

Freitag, 02. März 2018, 17.45 Uhr bis
Sonntag, 04. März 2018, 13.30 Uhr

Kursgebühr: 100,- €
Unterkunft/Verpflegung: ab 125,-€

nach oben  

 

Ein Tag mit Gott
Einkehrtag - Jahresthema: Die Bedeutung der sieben Sakramente

Hoffnung auf Gott - Buße, Beichte, Vergebung
Meist im Schulkindalter hatten wir die erste Begegnung mit dem Sakrament der Busse. Fast immer war dies in Verbindung mit der Ersten Heiligen Kommunion. Oft waren die Erfahrungen mit der ersten heiligen Beichte nicht gerade frohmachend. Nicht jeder Priester verstand es, den Kindern die befreiende Seite des Bußsakramentes zu vermitteln. Viele Erwachsene haben deshalb bis heute eher negative Empfindungen, wenn das Thema Buße und Beichte angeschnitten wird. Dabei tut Vergebung doch so gut. Wer wünscht sich denn nicht die Möglichkeit eines Neuanfangs, wenn etwas in seinem Leben danebengegangen ist? Dieser Wirklichkeit wollen wir nachspüren. Flyer

Leitung:
Pfarrer Benno Gerstner, Spiritual
Äbtissin M. Bernadette Hein

Montag, 19. März 2018, 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Teilnahmegebühr: 25,- €  (inklusive Mittagessen, Kaffee und Kuchen)

nach oben  

 

Ostern entgegen
Mit Christus vom Tod zum Leben

Die existentiellen Fragen von Tod und Leben haben in der Woche vor Ostern einen besonderen Platz in der Liturgie. Elemente dieser stillen Tage sind: Gemeinsames Lesen und Meditieren der biblischen Texte, Einführung in einige Gregorianische Gesänge zur Karwoche, Zeiten des Schweigens und des persönlichen Gebets, mitfeiern der klösterlichen Kar- und Osterliturgie. Flyer

Leitung
Sr. M. Roswitha Goertz
Sr. M. Wiltrud Maag

Dienstag, 27. März 2018, 15.00 Uhr  bis 
Sonntag, 01. April 2018, 13.30 Uhr

Kursgebühr: 100,- € 
Unterkunft/Verpflegung: ab 300,- € 

nach oben  

 

APRIL  2018

 

 

Ich fang einfach nochmal an

In Zeiten des erlebten Stillstands, der Enttäuschungen oder veränderten Lebensbedingungen kommt der Wunsch auf, nochmal neu anzufangen. Hoffnungen, Träume, aber auch Zweifel und Ängste werden wach. Das Seminar ist ein Angebot zur Besinnung auf die eigenen Empfindungen und Wünsche. Impulse zum Prozess der Entscheidungsfindung und der Austausch in der Gruppe wollen die Suche nach kreativen Lösungen ermöglichen.    Flyer

Leitung
Sr. M. Wiltrud Maag, Psychotherapeutin

Freitag, 06. April 2018, 17.00 Uhr  bis 
Sonntag, 08. April 2018, 13.30 Uhr

Kursgebühr: 90,- € 
Unterkunft/Verpflegung: ab 125,- €
Verpflegungspauschale ohne Unterkunft: 55,- €

nach oben  

 

Meditatives Fotografieren

Fotografieren ist eine wunderbare Möglichkeit, die eigene Kreativität auszuleben. Von jeher hat die Fotografie die Menschen fasziniert, aber nie wurde so viel fotografiert wie heute. Die Meditative Fotografie versucht, der zunehmenden Beliebigkeit des modernen Fotografierens entgegenzuwirken. Es geht um eine Methode des Fotografierens, die sich vom gedankenlosen Knipsen ebenso wie vom aufwändigen Fotoshooting abhebt. Auf diese Weise können wir Bilder schaffen, die uns berühren, die aus einer kontemplativen Haltung heraus entstehen und uns helfen, im Prozess des Fotografierens wie in der Betrachtung der Bilder selbst zur Ruhe zu kommen. Reduktion führt zum Wesentlichen - so sind zum Beispiel viele Fotografien der meditativen Fotografie in Schwarzweiß gehalten (aber nicht ausschließlich).

In dem Seminar werden verschiedene Möglichkeiten dieser Art des Fotografierens vorgestellt und besprochen. Sie lernen die grundlegenden Aspekte der Bildgestaltung kennen, die wichtigsten Funktionen der Kameratechnik und die Grundlagen der elektronischen Bildbearbeitung (Lightroom, Photoshop) - immer im Hinblick auf die Bedingungen und Möglichkeiten der Meditativen Fotografie. Besondere Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.
Bei gutem Wetter fotografieren wir in der romantischen Umgebung des Klosters. Andernfalls beschäftigen wir uns im Seminarraum vor allem mit dem Thema Stillleben. Eine gemeinsame Besprechung der entstandenen Fotos in der Gruppe hilft zur Vertiefung, um von den Erfahrungen der Anderen zu lernen und neue Möglichkeiten des Fotografierens zu entdecken.  Flyer

Bitte mitbringen: Digitalkamera (Spiegelreflex-, Kompaktkamera), wenn möglich mit Bedienungsanleitung, Speicherkarte, Akku

Leitung

Hr. Günter Ludwig, Fotograf und Grafik-Designer

Teilnehmerzahl: 6-20 Teilnehmer

Freitag, 20. April 2018, 17.00 Uhr  bis 
Sonntag, 22. April 2018, 13.30 Uhr

Kursgebühr: 90,- € 
Unterkunft/Verpflegung: ab 125,- €
Verpflegungspauschale ohne Unterkunft: 55,- €

nach oben  

 

MAI  2018

 

 

Ein Tag mit Gott
Einkehrtag - Jahresthema: Die Bedeutung der sieben Sakramente

Liebe zu Gott - Eucharistie, Kommunion, Anbetung
Die Erinnerung an das Fest unserer Ersten Heiligen Kommunion ist oft mit schönen inneren und äußeren Bildern verbunden. Bei den meisten von uns war es ein großes Familienfest, als wir das erste Mal in unserem Leben bei der Feier der Heiligen Eucharistie an den Altar treten und den Leib des Herrn empfangen durften. Aber nach mehr oder minder begeisterten Kinder- und Jugendjahren ist bei vielen Gläubigen die Liebe zum Sakrament der Eucharistie erkaltet, der Besuch der sonntäglichen Messfeier bis auf Weihnachten und Ostern ersatzlos gestrichen. Die Anbetung des Herrn in der Gestalt des eucharistischen Brotes ist bei der Mehrzahl aller Katholiken weit in den Hintergrund getreten. Trotzdem ist, wie das Zweite Vatikanische Konzil sagt, die Eucharistie Quelle und Höhepunkt allen christlichen Feierns. Flyer

Leitung:
Pfarrer Benno Gerstner, Spiritual
Äbtissin M. Bernadette Hein

Montag, 07. Mai 2018, 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Teilnahmegebühr: 25,- €  (inklusive Mittagessen, Kaffee und Kuchen)

nach oben  

 

Wandern und Schweigen im Frühling
Exerzitienwoche

Die Fülle in der Natur öffnet das Herz für das Geheimnis Gottes. Wald, Weinberg und Wiesen rund um das Kloster laden zum schweigenden Gehen und Wandern ein. Ein täglicher Impuls zu einem Text aus der Bibel, Zeiten für persönliche Besinnung und Gebet, sowie Austausch der Erfahrungen sind die Elemente dieser Schweige-Exerzitien.   Flyer

Begleitung
Sr. M. Wiltrud Maag

Dienstag, 15. Mai 2018, 17.00 Uhr  bis 
Samstag, 19. Mai 2018, 13.30 Uhr

Kursgebühr: 130,- € 
Unterkunft/Verpflegung: ab 235,- €


nach oben  

 

"Die wahre Freiheit als Gelassenheit"
Lektüre und Kontemplation mit Texten von Meister Eckhart (1260 - 1328)

"Man muss lernen, bei allem, was man tut, innerlich frei zu sein."
Meister Eckhart

Seit jeher wird Meister Eckhart der Titel des großen Lese- und Lebemeisters zugesprochen. Und er trägt diesen Titel auch ganz zu Recht, denn seine Schriften wollen uns dazu anleiten, ein gelingendes und erfülltes Leben auch im Alltag zu führen. Er selbst gab uns mit seinem Leben und Wirken ein leuchtendes Beispiel dafür, indem er in seiner Person tiefste Spiritualität und erfolgreiches Wirken für die Welt zu einem glückenden, ganzheitlichen Leben zu verbinden vermochte. Voraussetzung für ein nachhaltiges Erfüllt-Sein und endgültiges Gelingen des Lebens im Ganzen ist jedoch die gnadenhaft sich ereignende Geburt Gottes in mir. Dieses Ereignis können wir nicht selbst leisten. Wir können uns jedoch öffnen und uns übend vorbereiten. Der Weg dahin ist die Gelassenheit.

Im Zentrum stehen die gemeinsame Lektüre und Interpretation ausgewählter Texte Meister Eckharts, die vor dem Seminar zugesandt werden. Vorkenntnisse werden nicht erwartet, nur die Bereitschaft, sich auf die Gedanken Meister Eckharts verstehend einzulassen. Angeleitete kontemplative ├ťbungen ergänzen die Lektüreeinheiten. Auch den eigenen Erfahrungen und Fragen auf dem inneren Weg wird angemessen Raum gegeben. 

Leitung:
Siegfried Rombach M.A., Theologe und Philosoph, Geistlicher Begleiter
Ines Rombach, Pädagogin, Ausbildung in Seelsorge, Weiterbildung in Kunsttherapie

Freitag, 25. Mai 2018, 17.00 Uhr bis
Sonntag, 27. Mai 2018, 13.30 Uhr

Kursgebühr: 90,- €
Unterkunft/Verpflegung: ab 125,- €

nach oben  

 

Mit Psalmen zur Ruhe kommen - Beten mit Leib und Seele

Die Psalmen als Gebetsschatz entdecken

Ein besonderer Schatz in der Bibel sind die Psalmen. Das Psalmenbuch war das Lieder- und Gebetsbuch Israels. Es entstand durch die Zwiesprache verschiedener Menschen mit Gott.
Noch heute spielen die Psalmen eine große Rolle im Glaubensleben der Juden und Christen. Die beschriebenen Gottesbegegnungen und Lebenssituationen haben Ähnlichkeit mit unseren heutigen Anforderungen. Auch wir modernen Menschen können in den verschiedenen Psalmengattungen Trost, Hoffnung, Weisung zum Leben, Ruhe und Entspannung finden.

Den Körper zur Ruhe bringen

Der zentrale Nerv für Beruhigung und Entspannung ist der Nervus vagus, der durch einfache Übungen angeregt werden kann. Die dadurch erfahrene Entspannung wird durch den Vagus an fast alle unsere Organe weitergeleitet. Dies ist besonders hilfreich, wenn wir in Stresssituationen geraten oder mit physischer oder psychischer Krankheit zu kämpfen haben.

Während dieses Kurses werden mit Hilfe von Vagus-Übungen (Vagus-Meditation nach Prof. Dr. med. Gerd Schnack) und kreativen Elementen in Verbindung mit den Psalmen Anleitungen gegeben, den Alltag durch Zeiten der Ruhe und Entspannung zu erleichtern und aufzulockern. Dies kann ein Weg sein, Gott im Alltag immer wieder einzubeziehen. So können wir ihm „nebenbei“ näher kommen.

Flyer

Begleitung:
Bernita Schreiner, Heilpraktikerin für Psychotherapie und Christliche Therapeutin (de’ignis)

Montag, 28. Mai 2018, 15.00 Uhr bis
Mittwoch, 30. Mai 2018, 13.30 Uhr

Kursgebühr: 100,- €
Unterkunft/Verpflegung: ab 125,-€

nach oben  

 

CHORALTAGUNG
singen - hören - feiern

Der Gregorianische Choral hat seinen eigentlichen Platz in der liturgischen Feier der Gemeinde. Die Kursleiter erarbeiten mit den Teilnehmern ein Proprium für das sonntägliche Choralamt, das Ziel der Tagung ist. Dieser Erarbeitung zugeordnet sind Hinführungen zur spezifischen Spiritualität der Gesänge und des Instrumentes Stimme. Deswegen ist für die Mitarbeit eine funktionstüchtige, nicht aber eine ausgebildete Stimme erforderlich.  Flyer

Leitung:
Frater Gregor Baumhof OSB, Haus für Gregorianik, München
Dietmar Kuhn (Assistenz)

Donnerstag, 31. Mai 2018, 17.00 Uhr bis
Sonntag, 03. Juni 2018, 13.30 Uhr

Kursgebühr: 90,- € (75,- € für Mitglieder des Hauses für Gregorianik)
Unterkunft/Verpflegung: ab 180,- €
Verpflegungspauschale ohne Unterkunft: 79,- €

nach oben  

 

JUNI  2018

 

 

JULI  2018

 

 

Ein Tag mit Gott
Einkehrtag - Jahresthema: Die Bedeutung der sieben Sakramente

Treue mit Gott - Ehe, Nonne, Mönch
Im Laufe seines Lebens kommt der Mensch zu dem Punkt, wo er sich entscheiden muss, ob er allein oder in einer Gemeinschaft leben möchte. Bei Mann und Frau ist dies die Gemeinschaft der Ehe, die besiegelt wird im gegenseitigen Spenden des Sakramentes der Ehe. Manche wählen aber keinen irdischen Menschen, sondern den Gottmenschen Jesus Christus als ihren Bräutigam. Das sind die Nonnen und Mönche, die in der Gemeinschaft unserer Klöster ihre Lebenshingabe konkretisieren und so ihre Berufung zu Ehelosigkeit, Armut und Gehorsam zu leben versuchen. Beide Lebensentscheidungen sind getragen von einer Liebe, die brennen muss. Flyer

Leitung:
Pfarrer Benno Gerstner, Spiritual
Äbtissin M. Bernadette Hein

Montag, 09. Juli 2018, 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Teilnahmegebühr: 25,- €  (inklusive Mittagessen, Kaffee und Kuchen)

nach oben  

 

Sprechkurs für öffentlich Vortragende oder Vorlesende

Sprechen ist ein Beziehungsgeschehen, welches Aufmerksamkeit sich selbst und anderen gegenüber erfordert.

Sprechen hat im tiefsten Sinn mit Stille, Hören und mit Verbundenheit zu tun.

Dieser Beschreibung gemäß werden Texte aus der Tradition der christlichen Mystik für den öffentlichen Vortrag erarbeitet.

Auch Texte eigener Wahl können in die Arbeit eingebracht werden.

Leitung: Ursula Albrecht, ehem. Dozentin für Sprecherziehung und szenische Improvisation an der Hochschule für Musik in Köln und für angewandte Rhetorik am Collegium Albertinum in Bonn.
Mehr unter: www.albrecht.psychotherapie-spiritualitaet.de

Freitag, 13. Juli 2018, 17.00 Uhr bis
Sonntag, 15. Juli 2018, 13.30 Uhr

Kursgebühr: 100,- €
Unterkunft/Verpflegung: ab 125,- € 

nach oben  

 

AUGUST 2018

 

 

SEPTEMBER 2018

 

 

Ein Tag mit Gott
Einkehrtag - Jahresthema: Die Bedeutung der sieben Sakramente

Glaube an Gott - Priesterweihe, Kirche, Gebet
Ein eigenständiges Sakrament in unserer katholischen Kirche ist das Sakrament der Priesterweihe. Nur der Bischof kann dieses Sakrament jenen Männern spenden, die ihr Leben ganz in den Dienst Jesu Christi und seiner Kirche stellen wollen und sich durch ein langes Studium und persönliche Prüfung darauf vorbereitet haben. Um der Kirche Christi und des Himmelreiches willen verzichten sie auf das hohe Gut der Ehe und der Gründung einer eigenen Familie. Als Stellvertreter Christi darf der Priester mit der Gemeinschaft der Gläubigen die heiligen Sakramente feiern. Mit der Gemeinde und für sie, trägt er im Gebet deren Anliegen vor den lebendigen Gott. Flyer

Leitung:
Pfarrer Benno Gerstner, Spiritual
Äbtissin M. Bernadette Hein

Montag, 17. September 2018, 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Teilnahmegebühr: 25,- €  (inklusive Mittagessen, Kaffee und Kuchen)

nach oben  

 

Die Frage nach dem Sinn - Einführung in die Logotherapie und Existenzanalyse

Wenn etwas im Leben fehlt stellt sich die Frage nach dem Sinn. Mit ihr ist die geistige Dimension des Menschen angesprochen. Die Logotherapie von Viktor E. Frankl, verstanden als eine sinnzentrierte Psychotherapie, kann bei existentiellen Fragen Orientierung geben. Die Vorträge werden durch Austausch in der Gruppe und Körperübungen ergänzt.

Leitung: Frank Albrecht, Logotherapeut und Schauspieler
Mehr unter: www.albrecht.psychotherapie-spiritualitaet.de

Freitag, 28. September 2018, 17.00 Uhr bis
Sonntag, 30. September 2018, 13.30 Uhr

Kursgebühr: 90,- €
Unterkunft/Verpflegung: ab 125,- € 

nach oben  

 

Lobpreisleitung - Seminartag
In musikalische Anbetung führen

Der Begriff "Lobpreis" bezeichnet im heutigen Verständnis die Verehrung Gottes in zeitgenössischer musikalischer Form. Dieses Seminar dient der Ausrüstung von Musikern aller Altersgruppen, die lernen möchten Lobpreis zu leiten oder ihre Kenntnisse darüber vertiefen wollen. Es geht inhaltlich um Herz, Haltung und Ziel eines Lobpreisleiters, sowie um die Vermittlung wichtiger Methoden zur Vorbereitung und Leitung des Lobpreises, wie zum Beispiel dem Erstellen von Liedlisten unter Berücksichtigung von Tempo, Text und Harmonie der Lieder. Theoretische Impulse und die praktische Umsetzung in gemeinsamen Lobpreiszeiten wechseln sich ab. Flyer

Leitung:
Anton Svoboda, Kath. Theologe, Missionar im Gebetshaus Augsburg

Teilnehmerzahl: 15-30 Teilnehmer

Samstag, 29. September 2018, 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Teilnahmegebühr: 50,- bis 60,- Euro € je nach Teilnehmerzahl (inklusive Mittagessen, Kaffee und Kuchen)

nach oben  

 

OKTOBER  2018

 

 

Malen und Meditation
Auf dem Weg zu meiner Mitte

Unserer inneren Lebendigkeit auf schöpferische Weise im freien Malprozess Ausdruck zu verleihen, bedeutet immer auch sich selbst in seiner Mitte neu zu entdecken. Thematische Impulse und meditative Einheiten führen uns auf diesem Weg zur Berührung mit unserem innersten Selbst und mit dem Göttlichen in uns. Das kunsttherapeutisch begleitete Malen und der gemeinsame Austausch darüber ermöglichen die Erfahrung, dass die Tiefe der Seele nicht allein im Erleben, sondern gerade auch durch den Versuch des Ausdrucks dieses Innersten zum Vorschein kommt. Vorkenntnisse oder besondere Fähigkeiten sind nicht erforderlich.

Leitung: Ines Rombach, Pädagogin, Kunsttherapeutin, Ausbildung in Seelsorge

Freitag, 12. Oktober 2018, 17.00 Uhr bis
Sonntag, 14. Oktober 2018, 13.30 Uhr

Kursgebühr: 100,- €  (incl. Material)
Unterkunft/Verpflegung: ab 125,- €

 

nach oben  

 

Herbstwanderungen rund ums Kloster
Achtsam Wandern auf dem Panoramaweg

Das Kloster Lichtenthal liegt am Fuß des Nordschwarzwaldes. In der frischen Herbstluft, den Wäldern, Weinbergen und Wiesen kann die Seele zur Ruhe kommen. Die Licht- und Farbspiele des Herbstes laden zum achtsamen Verweilen ein. Beim gemeinsamen Wandern auf dem Panaoramaweg rund um Baden-Baden gibt es Zeiten des Schweigens und Impulse zur Meditation. Austauschrunden und gemütliche Abende ermöglichen die Begegnung in der Gruppe. Die Teilnahme an einigen Gebetszeiten der Schwestern ist möglich.   

Leitung
Sr. M. Wiltrud Maag

Montag, 15. Oktober 2018, 15.00 Uhr bis 
Freitag, 19. Oktober 2018, 13.30 Uhr

Kursgebühr: 130,- € 
Unterkunft/Verpflegung: ab 235,- €


nach oben  

 

Ein Wochenende für uns zwei
Kreative Auszeit für Ehepaare

Ab und zu tut es jedem Paar gut, sich aus dem Alltag auszuklinken und zur Ruhe zu kommen. Die eigene Persönlichkeit, bisherige Erfahrungen, eigene und gemeinsame Erlebnisse, Kindererziehung, eventuelle Krankheiten und alltägliche Anforderungen prägen das Zusammenleben von Frau und Mann. Oft ist es nicht möglich, gemeinsame und qualitativ wertvolle und erfüllende Zeiten der Ruhe und Entspannung zu finden.

Diese Auszeit-Tage sollen Ihnen als Paar helfen, ein Wochenende lang den täglichen Stress, die Verpflichtungen und die Sorgen beiseite zu legen.

Kurze geistliche und ehespezifische Impulse zu verschiedenen Themen, Austausch mit den anderen Teilnehmern, persönliche Wahrnehmungs- und Genussmomente und Zeiten zu zweit werden sich während dieser Tage abwechseln.

Die Begegnung mit dem Ehepartner und mit anderen Paaren kann helfen, sich als Paar neu zu entdecken und den anderen neu zu schätzen und zu verstehen. So kann man unerwartete Ideen für den Ehealltag bekommen und wieder „frisch verliebt“ in eine erfüllte und glückliche Zukunft starten.

Es wäre schön, wenn Ehepaare aus verschiedenen Lebensabschnitten zusammenkommen. Das ist immer ein befruchtendes und ermutigendes Erlebnis.  Flyer

Bitte bringen Sie mit: Bequeme Kleidung, dicke Socken, wetterfeste Kleidung, Bibel und Schreibzeug

Bitte beachten Sie:

  • Kinderbetreuung kann während der Seminartage leider nicht angeboten werden.
  • Es gibt eine Teilnahmebegrenzung auf 6 Paare.
  • Das Wochenendseminar dient nicht zur Ehetherapie!

Begleitung:
Bernita Schreiner, Heilpraktikerin für Psychotherapie, Christliche Therapeutin (de'ignis), Partnerschule┬«-Trainerin (in Ausbildung)
Klaus Schreiner, Professor, Maschinenbau-Ingenieur

Gemeinsam hat das Leiterehepaar viele Jahre Erfahrung in der christlichen Ehevorbereitung und Ehebegleitung

Freitag, 19. Oktober 2018, 17.00 Uhr bis
Sonntag, 21. Oktober 2018, 13.30 Uhr

Kursgebühr pro Paar: 200,- €  (incl. Material)
Unterkunft/Verpflegung pro Paar: ab 238,- €

nach oben  

 

NOVEMBER 2018

 

 

Was heißt eigentlich "Armut im Geiste"?
Von echter innerer und äußerer Armut

Lektüre und Kontemplation mit Texten von Meister Eckhart (1260 -1328)

"Das ist ein armer Mensch, der nicht will und nicht weiß und nicht hat." Meister Eckhart

Die erste der Seligpreisungen in der Bergpredigt Jesu: "Selig, die arm sind im Geiste, denn ihnen gehört das Himmelreich.", hat seit jeher Anlass zu Fragen und Missverständnissen gegeben. Wie steht es mit der geistlichen Armut im Unterschied zur äußeren Armut? Was macht die geistlich recht verstandene, innere Armut aus? Kann sie eingeübt werden? Und warum kann gerade die "Armut im Geiste" uns am Himmelreich teilhaben lassen? Anhand von Texten Meister Eckharts wollen wir uns diesen Fragen nähern. Die Weisungen, die der große und tiefgründige Lese- und Lebemeister Eckhart uns darin anbietet, wollen wir in einen eigenen existenziellen Nachvollzug überführen und erproben, inwiefern und inwieweit sie für unser Leben konkrete Wirksamkeit entfalten können. Auf diesem schmalen Pfad können wir in eine Berührung kommen, die unser kleines "Ich" übersteigt. Sie sind eingeladen, diese Berührung in Ihnen selbst neu zu entdecken.

Im Zentrum steht die gemeinsame Lektüre und Interpretation der so genannten "Armutspredigt" Meister Eckharts, die vor dem Seminar zugesandt wird. Vorkenntnisse werden nicht erwartet, nur die Bereitschaft, sich auf die Gedanken Meister Eckharts verstehend einzulassen. Angeleitete kontemplative Übungen ergänzen die Lektüreeinheiten. Auch den eigenen Erfahrungen und Fragen auf dem inneren Weg wird angemessen Raum gegeben. 

Leitung:
Siegfried Rombach M.A., Theologe und Philosoph, Geistlicher Begleiter
Ines Rombach, Pädagogin, Ausbildung in Seelsorge, Weiterbildung in Kunsttherapie

Freitag, 02. November 2018, 17.00 Uhr bis
Sonntag, 04. November 2018, 13.30 Uhr

Kursgebühr: 90,- €
Unterkunft/Verpflegung: ab 125,- €

nach oben  

 

Ikonen-Malkurs
Im Goldglanz der Ikonen

Wer einmal einen orthodoxen Gottesdienst besucht oder auch nur eine orthodoxe Kirche betreten hat, weiß von der hohen Wertschätzung der Ikonen in der orthodoxen Frömmigkeit. In der Ikone leuchtet eine Tradition auf, die über die Kirchenväter bis zur Zeit der Apostel zurück reicht. Und wir begegnen einer sehr innigen Spiritualität, die uns mit dem Leben und Denken der frühen Kirche verbindet.

Der Kurs vermittelt die traditionelle Maltechnik mit Eitemperafarben und das Vergolden mit Blattgold, bietet aber auch Raum, um sich mit der Symbolik und Spiritualität dieser Bilder des Glaubens näher zu beschäftigen, um so den tieferen Sinn dieser Schönheit, der Farben und des Goldes zu erfahren und die Vielzahl verschiedener Ikonenthemen kennen zu lernen. Nach täglich ca. sechsstündiger Malarbeit werden wir am Ende der Woche eine fertig gemalte Ikone mitnehmen können.

Ikonenmalen ist zeitaufwendig, aber jedem, der Liebe dazu mitbringt, möglich. Daher sind keinerlei Vorkenntnisse nötig. Der Kurs ist so konzipiert, dass Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen daran teilnehmen können.

Leitung:
Abraham Karl Selig, Theologe, Ikonenmaler, www.ikonenmalen.ch

Montag, 12. November 2018, 17.00 Uhr bis
Sonntag, 18. November 2018, 10.00 Uhr

Kursgebühr: 270,- €
Unterkunft/Verpflegung: ab 307,- €
Verpflegungspauschale ohne Unterkunft: 120,- €


nach oben  

 

Ein Tag mit Gott
Einkehrtag - Jahresthema: Die Bedeutung der sieben Sakramente

Leben in Gott - Krankensalbung, Sterben, Ewigkeit
Unser aller Leben ist begrenzt, räumlich und zeitlich. Und unsere Welt ist geprägt von Krankheit und Leid, die auch Kinder und Jugendliche nicht verschonen. Meist jedoch bekommt der Mensch erst im Alter die Wirklichkeit der abnehmenden Kräfte, der Krankheit und der Schmerzen zu spüren. Aber auch und gerade in Alter und Krankheit lässt die Kirche, lässt Christus seine Schwestern und Brüder nicht allein. Im Sakrament der Krankensalbung will er sie aufrichten und stärken. Aus dieser Christusbindung erwächst wiederum die Kraft, den letzten Weg voll Zuversicht zu gehen, jenen Weg, der uns in die Ewigkeit Gottes führen wird. Flyer

Leitung:
Pfarrer Benno Gerstner, Spiritual
Äbtissin M. Bernadette Hein

Montag, 19. November 2018, 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Teilnahmegebühr: 25,- €  (inklusive Mittagessen, Kaffee und Kuchen)

nach oben  

 

DEZEMBER  2018 / JANUAR 2019

 

 

Schweigen zwischen den Jahren
Weihnachtliche Besinnungstage

Die letzten Tage des alten Jahres laden ein zur Besinnung und zum Dank. Wer sich in diesen Tagen zu Gebet, Nachdenken und Erholung zurückziehen und doch nicht alleine sein möchte, ist zu diesem Kurs eingeladen. Ein täglicher Impuls zu Texten aus der Bibel, Meditation, Gehen in der winterlichen Natur und Austausch in der Gruppe sind Elemente dieser Kurz-Exerzitien. Gemeinsam mit Schwestern und Gästen können Sie das Neue Jahr 2019 beginnen. Flyer

Begleitung:
Sr. M. Wiltrud Maag OCist

Freitag, 28. Dezember 2018, 17.00 Uhr bis
Dienstag, 1. Januar 2019, 13.30 Uhr

Kursgebühr: 100,- €
Unterkunft/Verpflegung: ab 235,- € 


nach oben  

 

Fortbildung: Trauerbegleitung 2019/2020

 
 

"Tote begraben" und "Trauernde trösten" zählt seit alters her in der Kirche zu den "Werken der Barmherzigkeit".

Immer mehr haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kliniken, Hospizen und Gemeinden besuchen und begleiten Trauernde, was eine wertvolle, doch auch menschlich sehr fordernde Aufgabe ist. Die Weiterbildung will dazu grundlegendes Wissen und Handlungsmöglichkeiten anbieten und die persönliche Auseinandersetzung ermöglichen.
Die Fortbildung findet in einer geschlossenen Gruppe statt. Sie bietet durch intensive Selbsterfahrung den Raum zu persönlichem Wachstum.

Für 2019 werden die Termine noch bekannt gegeben.

Alle Informationen über den Kurs:  Flyer von 2017/18     

 

 

Kalligraphiekurse 2018

 
 

Kurswochenenden
Kursgebühr jeweils 100,- Euro, ausgenommen Kurs Schabloniertechnik 140,- Euro (inkl. Material)

02.-04. Februar:  Englische Schrift
Die Englische Schreibschrift erhielt im 17./18. Jh. in vornehmen Kreisen den Status einer Kunstschrift. Frau Inge Vogel führt uns in diese schöne, schmucke Schrift ein. Infos: inge.vogel48@gmail.com

13.-15. April:  Sütterlinschrift
1911 erschuf Ludwig Sütterlin diese Schrift. 1941 wurde sie in Deutschland verboten. Sie lernen diese Schrift lesen und schreiben und können alte Dokumente in den Kurs mitbringen.

25.-27. Mai:  Schabloniertechnik mit Frau M. Koger
Frau Monika Koger führt in die Schabloniertechnik ein. Ein eigenes "Werkstück" wird erarbeitet. Die Schabloniertechnik eignet sich für Schrifthintergründe, Stoff-und Papierdrucke, Collagen u.v.m. Infos: mkoger@web.de

28.-30. September:  Humanistische Kursive für Anfänger
1420 entwickelte Niccolo Niccoli die Humanistische Kursive, die schon 20 Jahre später zur Schrift der päpstl. Kanzleien wurde. Sie ist leicht zu erlernen und eignet sich für Anfänger als Einstieg in die Kunst der Kalligraphie.

26.-28. Oktober:  Kalligraphischer Jahreskalender 2019
Sie gestalten einen persönlichen Jahreskalender in ihrer Lieblingsschrift. Auch Nichtkalligraphen sind herzlich willkommen.

Thementage
Dauer 10 Uhr - 18 Uhr
Gebühr 40,- Euro (53,- Euro mit Mittagessen)

20.1.18   Wege ins neue Jahr
Wir begegnen Abraham im Alten Testament, seinem Aufbruch in ein neues, unbekanntes Land und gestalten in einer Collage unsere eigenen Wunschwege ins neue Jahr.

17.3.18   Rosenkranz knüpfen
Wir beschäftigen uns mit der Geschichte und Spiritualität des Rosenkranzgebetes und knüpfen unter fachkundiger Anleitung von Frau Esther Klein einen Rosenkranz.

28.4.18   Lebensfarben
Wir tauchen ein ins belebende Feuerwerk unserer Lieblings-und Energiefarben.

23.6.18/24.11.18  Vertiefungstag Kalligraphie 
Wir frischen die erlernten Alphabete gemeinsam auf und lernen neue Varianten kennen. Dieser Kurs ist nur für Fortgeschrittene.

21.7.18   Ein Sommertag für mich 
Sie haben Gelegenheit, an eigenen Themen kreativ zu arbeiten. Austausch in der Gruppe, Anregungen und Unterstützung werden angeboten.

22.12.18  Weihnachten in der Buchmalerei des 15.-17.Jh.
Wir vertiefen uns meditativ in ausgewählte Buchmalereien und gestalten sie kreativ weiter.

Nähere Informationen zu den einzelnen Kursen erhalten Sie auf Anfrage.


 

Begleitete Auszeit

 

 

Auszeit im Kloster ist mehr als ein Trend.

Die Atmosphäre des Klosters und die zu jeder Jahreszeit erholsame Umgebung des Nordschwarzwaldes sind gute Vorraussetzungen, um zur um Ruhe zu kommen und persönliche Fragen zu klären.

Unser Auszeit-Team bietet Gespräche, Beratung und Begleitung für eine individuelle Auszeit.

Weitere Informationen zur "Auszeit nach Maß" hier


nach oben  


 

Allgemeine Hinweise und Anmeldung

 

 

Anmeldung
Für alle Veranstaltungen ist eine verbindliche schriftliche oder telefonische Anmeldung bis zehn Tage vor Kursbeginn erforderlich, die wir Ihnen schriftlich bestätigen.

Tel: 07221 5049 119
Mo - Fr: 8.00 - 15.30 Uhr                      Anmeldeformular Brief
Sa, So:  8.00 - 14.00 Uhr                      Anmeldeformular Mail

E-Mail: gaestehaus@abtei-lichtenthal.de

Bezahlung
Bei Anreise bar, mit EC-Karte, Visa oder Mastercard.

Rücktritt von Anmeldungen
Eine Stornierung der Buchung ist kostenfrei möglich bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn. Danach beträgt die Stornogebühr 80% der Gesamtkosten. Wenn Sie einen Ersatzteilnehmer finden, entfällt die Stornogebühr.

Kosten
In der Kursgebühr sind die Honorare der Referenten, die Organisationskosten, Kosten für Gruppenraum und Medien enthalten.
Die angegebenen Preise für Übernachtung/Verpflegung beziehen sich auf ein einfaches Einzelzimmer mit Vollpension (Preise für Zimmer mit WC/DU siehe hier)
Bei Teilnehmern, die das Kursangebot ohne Übernachtung nutzen möchten, wird die Teilnahme an den Mahlzeiten (außer Frühstück) vorausgesetzt. Die Verpflegungspauschale beinhaltet Mittagessen, Abendessen und Pausenkaffee. Einzelne, nicht eingenommene Mahlzeiten können nicht vergütet werden.

Zusatzangebot
Wenn Sie noch ein paar Tage vor oder nach Ihrem Kursaufenthalt anhängen möchten, erhalten Sie das Zimmer zum ermäßigten Preis.

 

nach oben  


 

Über das Kursprogramm hinaus bieten wir an:

 
 

•  Teilnahme an den Gottesdiensten in der Klosterkirche:
    der Eucharistiefeier und den klösterlichen Gebetszeiten

•  Führungen

•  Baden - Baden Kulturwanderwoche (mit Herrn Werner Trapp)

•  Meditation / Kontemplation

•  Kontemplationskurse mit Herrn Gerhard Elwert

•  Klosterkonzerte

•  Klostertage / Besinnungstage für Gruppen
   (Schulklassen, Kinder- und Jugendgruppen, Pfarrgruppen,
    Firmlinge, Konfirmanden, Vereine etc.)

•  Therapeutisch begleitete Auszeit

 

nach oben  

 

Cistercienserinnen-Abtei Lichtenthal Gästehaus
Hauptstr. 40, 76534 Baden-Baden
Tel: 07221 - 50 49 119
Mail: gaestehaus@abtei-lichtenthal.de

 

 
 

Anfahrt:

Mit dem Auto:

Autobahn A5, Ausfahrt Baden-Baden,
auf der B 500 durch den Michaelstunnel,
danach 1. Ampel rechts (siehe Hinweisschilder)

Kartenansicht von google-maps

Vom Bahnhof:

Buslinie 201, Haltestelle Klosterplatz

nach oben  

 

Home     Spiritualiät     Leben im Kloster     Geschichte     Gottesdienste     Konzerte     Plan der Site     Kontakt     Impressum

Haftungsausschluss für die gesamte Homepage