Marienverehrung   

- neue Choral-CD -

 

 

Ich sehe dich in tausend Bildern,
Maria, lieblich ausgedrückt,
Doch keins von allen kann dich schildern,
Wie meine Seele dich erblickt.
Novalis


 
 
 

Der Cistercienserorden entstand in einer Zeit der Hochblüte der Marienfrömmigkeit. Man hatte neu entdeckt, dass Jesus Christus als Mensch unter Menschen gelebt hatte. Er ist unser Bruder geworden und so Maria auch die Mutter der Gläubigen, der Kirche. Alle Cistercienserkirchen sind Maria, der Königin des Himmels, geweiht. Hauptfest des Ordens ist der 15. August, das Fest "Mariä Aufnahme in den Himmel".

In Lichtenthal geben zahlreiche Statuen und Bilder Zeugnis von der Verehrung, die Maria hier zuteil wird, und von der Dankbarkeit für den Schutz, den Maria dem Kloster in über 750 Jahren immer wieder gewährt hat. Im Laufe des Kirchenjahres ergänzen viele Marienfeste die großen Feste unserer Erlösung. Sie zeigen uns Maria jeweils unter einem anderen Aspekt, der unserem geistlichen Leben neue Impulse geben kann.

 
 
8.Dezember
Mariä Empfängnis

Maria, die von Anfang an Erlöste


 

Weil Maria die Mutter des Herrn werden sollte, wurde sie von Anfang an aus der Verstrickung aller Menschen in Schuld und Tod herausgenommen. Mit ihr beginnt Gott sein neues Konzept mit dem Menschen. - Maria, die "Immaculata Conceptio".

 
 
8. September
Mariä Geburt

Maria, die ganz Gott Gehörende

Mariae Geburt aus dem Lichtenthaler Hochaltar;
Staatliche Kunsthalle Karlsruhe
 

Der Name Mirjam kommt vielleicht aus Ägypten, und dann könnte er bedeuten: Die von Jahwe Geliebte. Maria ist von Anfang an von Gott geliebt und in seinen Heilsplan einbezogen.

 
 
25. März
Mariä Verkündigung

Maria, die ganz Verfügbare, ganz Ohr Gewordene für Gottes Wort.


 

Der Engel Gabriel bringt die Botschaft von der Zumutung Gottes, dass Maria, eine junge Frau aus einem Dorf in einem abgelegenen Winkel der Welt, die Mutter des Messias werden sollte aus der Kraft des Heiligen Geistes. Und Maria geht auf diese Zumutung ein: "Siehe, ich bin die Dienerin des Herrn. Mir geschehe nach deinem Wort.

 
 
2. Juli
Mariä Heimsuchung

Maria, die Singende


 

Maria besucht ihre Base Elisabeth, die im vorgerückten Alter auch schwanger geworden ist. Diese preist Maria: "Selig, die du geglaubt hast, was der Herr dir sagen ließ." Und Maria singt: "Meine Seele preist die Größe des Herrn!"

 
 
1. Januar
Hochfest der
Gottesmutter Maria

Maria, die Staunende


 

Maria hat Jesus geboren. Die Geschehnisse der Heiligen Nacht klingen noch in ihr nach. Langsam begreift sie, was es bedeutet, Mutter des Herrn zu sein. "Maria bewegte alle diese Worte in ihrem Herzen und dachte darüber nach.

 
 
2. Februar
Darstellung des Herrn
Mariä Lichtmess

Maria, die Christusträgerin


 

Maria trägt den Herrn der Welt in seinen Tempel. Simeon erklärt ihr, dass ihr ein dornenreicher Weg bevorsteht. "Ein Schwert wird deine Seele durchdringen."

 
 
15. September
Fest der
sieben Schmerzen Mariens

Maria, die Mutter,
die mit ihrem Sohn leidet


 

Maria begreift endgültig, dass der Weg zur Erlösung durch Schmerz und Tod geht. Sie geht diesen Weg mit Jesus. Sie wird solidarisch mit allen Müttern der Welt, die um ihre Kinder weinen. So wird sie zur Trösterin der Betrübten.

 
 
15. August
Mariä Aufnahme
in den Himmel

Maria, die Vollendete


 

Maria wird als erster aller Entschlafenen die volle Erlösung durch Christus zuteil: Er will, dass seine Mutter da ist, wo auch er ist, vollendet bei Gott und doch ganz da für die Menschen.

 
 
31. Mai
Lichtenthaler Hausfest
Unsere Liebe Frau
von Lichtenthal

Maria, unsere Schutzpatronin


 

Das älteste bekannte Mariengebet aus dem 4. Jahrhundert beginnt: "Unter deinen Schutz und Schirm fliehen wir, o heilige Gottesmutter". Mit diesem Gebet beschließen wir jeden Morgen die Laudes.

 

 

Weitere Informationen zum Thema:

Leben aus den Quellen
Der Cistercienserorden
Frauen im Cistercienserorden
Marienverehrung bei den Cisterciensern
Der hl. Benedikt von Nursia und seine Regel
Der hl. Bernhard von Clairvaux
Liturgie

 

 

Home     Spiritualiät     Leben im Kloster     Geschichte     Gottesdienste     Konzerte     Plan der Site     Kontakt     Impressum

Haftungsausschluss für die gesamte Homepage